Forschung

Das Weizenbaum-Institut erforscht interdisziplinär und grundlagenorientiert die Wechselbeziehung zwischen Digitalisierung und Gesellschaft. Die Gestaltung der Digitalisierung zum Wohle der Gesellschaft und der Schutz der Selbstbestimmung und des Engagements in der vernetzten Gesellschaft stehen im Mittelpunkt der Forschung.

Das Institut verknüpft interdisziplinäre Grundlagenforschung mit der Exploration konkreter Lösungen in praxisnahen Labs und dem Wissenstransfer in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Interdisziplinarität

Die Digitalisierung ist ein hoch komplexer Prozess, der alle Bereiche des Lebens durchdringt. Um dem Zusammenspiel von Technik und Gesellschaft gerecht zu werden, können Forschungsfragen nur interdisziplinär erarbeitet werden. Das Weizenbaum-Institut vereint zahlreiche relevante Fachdisziplinen – wie die Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften sowie die Designforschung und Informatik – in einer Forschungsagenda. Dadurch kann eine ganzheitliche Perspektive auf die Prozesse der Digitalisierung in der vernetzten Gesellschaft entwickelt werden.

Selbstbestimmung 

Eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung besteht in der Sicherung demokratischer Selbstbestimmung und Teilhabe unter den Bedingungen der fortschreitenden Digitalisierung und Automatisierung. Dementsprechend lautet die übergreifende Fragestellung des Instituts:

„Wie werden die Ziele individueller und gesellschaftlicher Selbstbestimmung durch die Digitalisierung herausgefordert? Wie lassen sie sich in einer zunehmend digital vernetzten Welt realisieren und welche Rahmenbedingungen und Ressourcen sind für ihre Verwirklichung notwendig?“


Selbstbestimmung wird hierbei als individuelle und kollektive Kompetenz verstanden, Handlungsspielräume zu erkennen, zu nutzen und zu gestalten. Sie stellt eine Grundvoraussetzung für die demokratische Organisation der Gesellschaft und eine wettbewerbsbasierte Marktwirtschaft dar.

Querschnittsformate

Neben den 20 Forschungsgruppen gibt es aktuell drei begleitende Querschnittsformate, die sich auf übergreifende Fragen der Ethik und politischen Gestaltung des Verhältnisses von Technik und Gesellschaft konzentrieren.

Forschungsgruppen

Im Institut erforschen 20 Forschungsgruppen die ethischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte rund um das Internet und die Digitalisierung. Die Leitfragen und Forschungsansätze der Forschungsgruppen sind darauf ausgerichtet, unterschiedliche disziplinäre Perspektiven auf Gesellschaft und Digitalisierung zusammenzubringen. Dabei werden nicht nur aktuellen Entwicklungen analysiert, sondern auch künftige Handlungsoptionen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ermittelt und öffentlich zur Diskussion gestellt. Die Forschungsgruppen sind sechs übergeordneten Forschungsthemen zugeordnet.

Aktuelles