Raoul Moritz Nissen: Der monetäre Wert von Daten im Privatrecht

In seinem Vortrag geht Raoul Moritz Nissen auf die Kommerzialisierung von Daten im Zusammenhang auf Veränderungen im Privatrecht ein.

Ort: Weizenbaum-Institut, Hardenbergstraße 32, 10623 Berlin, Raum A103 – A105


Zeit: Mittwoch, 12. Juni 2019 14:00 Uhr bis Mittwoch, 12. Juni 2019 15:30 Uhr


Fellow Talk


Die Kommerzialisierung von Daten ist ein Fakt und das Wirtschaftsgut Daten trägt zu einem immer größeren Teil zur gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung bei. Aus rechtlicher Perspektive wurden Daten bisher gleichwohl eher als datenschutzrechtliches Problem denn als Vermögensgegenstand des Privatrechts begriffen. Dies ändert sich gerade – nicht zuletzt mit der Einführung des Grundsatzes „Daten als Entgelt“.

Welche rechtlichen Vorgaben und ökonomischen Instrumente bestehen dabei für die monetäre Bewertung von Daten im Rahmen privatrechtlicher Ansprüche? Ist die Durchsetzung dieser Ansprüche sichergestellt? Und, wenn nicht, wie kann die Effizienz der Rechtsdurchsetzung in Zukunft gesteigert werden? Gerade auch an der Frage der Bestimmung des Wertes von Daten und der Leistungsfähigkeit der diesbezüglichen Rechtsdurchsetzung wird sich entscheiden, ob das Privatrecht auch im digitalen Zeitalter sein Versprechen wird einlösen können, die rechtlichen Beziehungen zwischen Privaten interessengerecht in Ausgleich zu bringen.

Raoul Moritz Nissen ist Doktorand an der Humboldt-Universität zu Berlin unter der Betreuung von Prof. Axel Metzger und Research Fellow in der Forschungsgruppe 4: Daten als Zahlungsmittel am Weizenbaum-Institut.

Zur vorherigen Seite