magnifying-glass

Digitalisierung und vernetzte Sicherheit

Forschungsgruppe 19

Die Forschungsgruppe untersucht Sicherheitskonzepte und -lösungen und ihre Auswirkung auf Privatsphäre und Zivilgesellschaft. Sie erforscht die Resilienz und die Praktikabilität von Technologie und analysiert die Handlungs- und Denkmuster der Akteure. Dabei werden neue Zugänge zu Wissen über Sicherheit und Privatsphäre geschaffen und erforscht.

Technologische und soziologische Aspekte der Sicherheit

Die Digitalisierung nahezu aller technischer und gesellschaftlicher Lebensbereiche konfrontiert uns mit neuen Dimensionen und Fragen der Sicherheit in den Verknüpfungen von Mensch und Technik in diversen Permutationen.

Die Forschungsgruppe erforscht technologische und soziologische Aspekte der Sicherheit und der gefühlten Sicherheit von IuK-Systemen, Bevölkerungswarnsystemen, aktuellen Vernetzungs-Architekturen und Smarten Lebensräumen und sucht nach Lösungen und Verfahren, um verborgene Prozesse in den untersuchten Technologien für breite Zielgruppen erfahrbar und damit handhabbarer zu machen.

Im Einzelnen untersuchen wir folgende Fragestellungen:

  • Angriffe auf IoT-Systeme bringen neue Angriffsvektoren, Motivationen und Angreifer mit sich. Wie können Sicherheitslösungen entwickelt werden, die Privatsphäre schützen und trotzdem ihre Funktion erfüllen? 
  • Kommunikationskanäle unterliegen in Notzuständen anderen Voraussetzungen und Umständen als im Alltag. Wir stellen uns die Frage, inwiefern neue Netzwerkparadigmen bestehende Kommunikationsnetzwerke, wie z.B. das Internet, so vervollständigen oder gar ersetzen können, dass eine adäquate Sammlung und Verbreitung von Daten auch in Krisenfällen sichergestellt werden kann.
  • Privatsphäre und Sicherheit werden gesellschaftlich als hohes Gut angesehen, jedoch spiegelt sich dieser Anspruch nicht im individuellen Verhalten wider. Wie können Zusammenhänge im Kontext Privatsphäre und Sicherheit auf Basis von multimodalen Erfahrungen so vermittelt werden, dass ein nachhaltiges Umdenken entsteht? 
  • Die Informationssicherheit ist in ihrer Agilität und Komplexität für viele Beteiligte nur schwer zu durchschauen. Entsprechend hoch ist ein Bedürfnis nach einfachen Modellen. Wie beeinflussen Stereotype und Metaphern die Informationssicherheit? 
  • Jede technische Repräsentation bringt eigene Bedingungen und Grenzen mit. Welche Möglichkeiten und Grenzen setzten die Spezifika der App-Technologie in Safety und Security, insbesondere im Kontext Bevölkerungswarnungen?

Mitglieder der Forschungsgruppe

Zur nächsten Forschungsgruppe