Pat Treusch: Träumen Roboter vom Stricken?

Der Fokus des Projekts "Träumen Roboter vom Stricken?" liegt für Pat Treusch darin, als feministische Technik- und Wissenschaftssoziologin zu erfahren, was es konkret bedeutet, mit einem cutting-edge Roboterarmmodell, das durch seine Flexibilität und Mobilität sowie einfache Handhabung sowohl für eine Industrie 4.0 steht als auch in Bereichen außerhalb der industriellen Produktion Anwendung finden soll, zusammen zu arbeiten.

Location: Weizenbaum-Institut, Hardenbergstraße 32, 10623 Berlin, Raum A103 – A105


Time: Tuesday, May 28 2019 10:00 AM until Tuesday, May 28 2019 12:00 PM


Weizenbaum meets


Die gemeinsame Tätigkeit ist eine Kulturtechnik, das Stricken. Über das Stricken wird untersucht, welche Möglichkeiten der Arbeitsteilung und Zusammenarbeit 4.0 der Roboterarm, mit dem sie arbeitet, anbietet und wie sich die 'menschliche' Arbeit, bzw. das Durchführen von Tätigkeiten gemeinsam mit einem Roboterarm verändert. Das bedeutet, die Mikropraktiken der Zusammenarbeit zu rekonstruieren und dabei die Möglichkeiten, Grenzen, aber auch Chancen einer 'Zusammenarbeit 4.0' aufzuzeigen – jenseits eines populären Narrativs, dass „die Roboter kommen, um uns die Jobs wegzunehmen“.

Back to previous page